HILFE IM EIGENEN LAND - Katastrophenhilfe Österreich

  -  Aktuelle Notfälle   -  32-jähriger verunglückt bei Dachdeckerarbeiten

Der 32-Jährige Benjamin R. aus dem Bezirk Zwettl führte am 25. August 2020, gegen 18.35 Uhr, im Gemeindegebiet von Großgöttfritz – Großweißenbach Arbeiten zur Neuerrichtung eines Dachstuhles am Wohnhaus eines Neubaus von Familienangehörigen durch.

 

Der gelernte Spengler und Dachdecker unterstützte am 25. August seine Schwester und deren Lebensgefährten bei der Errichtung eines Dachstuhls am Neubau des Wohnhauses. Er stand dabei auf der bereits fertiggestellten Betondecke des Dachgeschosses und wollte laut Polizei alleine einen 370 cm langen Holzsparren auf dem Dachfirst anbringen.

Dabei dürfte er das Gleichgewicht verloren und mit dem Sparren über eine rund 40 cm hohe Übermauerung fast vier Meter auf den Betonboden der Grundplatte gestürzte sein.

 

Angehörige des Dachdeckers befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls ebenfalls auf der Dachgeschossdecke. Diese arbeiteten mit dem Rücken zum 32-Jährigen. Erst als sie den abstürzenden Sparren am Betonboden aufschlagen hörten, drehten sie sich um und bemerkten den tragischen Unfall.

Nach Erstversorgung durch den Notarzt des Landesklinikums Zwettl wurde der Schwerstverletzte mit dem Notarzthubschrauber ins Landesklinikum St.Pölten geflogen.

Aus dem Krankenhaus kam die traurige Nachricht, dass der Waldviertler wenige Tage nach seiner Einlieferung seinen schweren Verletzungen erlag.

Er hinterlässt seine Frau und zwei kleine Kinder.